ARD-DeutschlandTrend: 63 Prozent der Deutschen für eine Erleichterung der …

ARD Das Erste

Köln (ots)

+++ Achtung Sperrfrist (Print, Radio und Online): 18.00 Uhr +++

Nachrichtenagenturen: Keine Sendesperrfrist, bitte mit Sperrfristvermerk veröffentlichen

Angesichts des Fachkräftemangels im Land spricht sich eine Mehrheit der Wahlberechtigten dafür aus, die Einwanderung ausländischer Fachkräfte nach Deutschland zu erleichtern. 63 Prozent fänden das richtig, 31 Prozent fänden das falsch. Das hat eine repräsentative Umfrage von infratest dimap für den ARD-DeutschlandTrend unter 1.314 Wahlberechtigten von Montag bis Mittwoch dieser Woche ergeben.

Um dem Fachkräftemangel in verschiedenen Branchen zu begegnen, werden auch andere Maßnahmen diskutiert. Für eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters von derzeit 67 Jahren gäbe es dabei unter den Bürgerinnen und Bürgern keine Mehrheit: Neun von zehn (90 Prozent) fänden das falsch, 8 Prozent fänden das richtig. Gleichzeitig sprechen sich neun von zehn Deutschen (91 Prozent) für eine bessere Bezahlung in den entsprechenden Branchen aus; 6 Prozent fänden dies falsch.

Befragungsdaten

  • Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland
  • Fallzahl: 1.314 Befragte
  • Erhebungszeitraum: 02.01. bis 04.01.2023
  • Erhebungsverfahren: Zufallsbasierte Telefon- und Online-Befragung
  • Schwankungsbreite: 2* bis 3** Prozentpunkte

* bei einem Anteilswert von 10% ** bei einem Anteilswert von 50%

Die Fragen im Wortlaut:

  • Verschiedene Branchen in Deutschland beklagen derzeit einen Mangel an Fachkräften. Um diesem Fachkräftemangel zu begegnen, werden verschiedene Maßnahmen diskutiert. Bitte geben Sie jeweils zu den folgenden Maßnahmen an, ob diese aus Ihrer Sicht richtig oder falsch sind.
  • Das Renteneintrittsalter von derzeit 67 Jahren weiter anheben
  • Die Einwanderung ausländischer Fachkräfte nach Deutschland erleichtern
  • Die Bezahlung in den Branchen mit fehlenden Fachkräften verbessern

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Pressekontakt:

WDR Kommunikation
Tel.: 0221 220 7100
Email: kommunikation@wdr.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*