Ausstellung in der Sparkasse in Wertheim : „Ist zum Kotzen“ .Zum Thema Jugend und Alkohol

 

Bild : Eröffnung der Wanderausstellung „Ist zum Kotzen“ in Wertheim mit (von links): Regionaldirektor Marco Schneider, Regionaldirektor Heinz-Peter Schuldt, Sozialdezernentin Elisabeth Krug und Wolfgang Reiner, Vorstandsmitglied der Sparkasse Tauberfranken. Foto: Sparkasse Tauberfranken, Udo Schäfer

 

Pressemitteilung von Donnerstag, 7. Mai 2015
Stadt Wertheim

Ausstellung „Ist
zum Kotzen“
Zum Thema Jugend und Alkohol

Wertheim. Die Wanderausstellung
„Ist zum Kotzen“ wendet sich gegen den Alkoholmissbrauch durch Kinder und
Jugendliche. Nach dem erfolgreichen Start in Lauda ist die Ausstellung jetzt in
der Geschäftsstelle der Sparkasse in Wertheim zu sehen. Wolfgang Reiner,
Vorstandsmitglied der Sparkasse Tauberfranken, und Sozialdezernentin Elisabeth
Krug als Vertreterin der Landkreisverwaltung eröffneten die Ausstellung in
Wertheim.

„Kinder und Jugendliche werden zum Teil schon früh mit Alkohol und
Tabak konfrontiert. Damit die Jugendlichen richtige Entscheidungen für den
Umgang mit Alkohol und Tabak treffen können, müssen sie stark sein und wissen,
welche Folgen Alkohol- und Tabakkonsum haben“, erklärten Elisabeth Krug und
Wolfgang Reiner.

Die Zahlen des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg
zeigen, dass dies nicht immer so ist. Die Statistik für den Main-Tauber-Kreis
besagt, dass im Jahr 2013 insgesamt 63 Jugendliche im Alter zwischen 13 und 19
im Jahr 2013 alkoholbedingt in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Dies
brachte dem Main-Tauber-Kreis einen unrühmlichen „Spitzenplatz“ in der Statistik
von Baden-Württemberg ein.

 

[socialpoll id=“2267234″]

 

Um diesem Trend entgegen zu wirken, wurde die
Ausstellung „Ist zum Kotzen“ aus Konstanz in den Main-Tauber-Kreis geholt. Die
Ausstellung möchte alle Bevölkerungs- und Altersgruppen für einen
verantwortungsvollen Umgang mit dem Thema „Jugend und Alkohol“ sensibilisieren
und zum Nachdenken anregen. Erarbeitet hat die Ausstellung Professor Werner
Holzwarth von der Bauhaus-Universität in Weimar mit seinen Studentinnen und
Studenten des Studiengangs Mediendesign/Kommunikationsdesign.

Die Ausstellung
kann bis Dienstag, 29. Mai, während der Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle
Wertheim der Sparkasse Tauberfranken, Rathausgasse 9, besichtigt werden.
Zusätzlich findet am Montag, 18. Mai, um 19.30 Uhr ein Vortrag „Saufen und
Kiffen, bis der Notarzt kommt“ statt. Referent ist Wilhelm Dr. Freiherr von
Lamezan von der Wertheimer Rotkreuzklinik.
—–

Dieser Meldung ist ein
Medium
zugeordnet:

Ausstellung-Alkoholmissbrauch-15-05
http://www.presse-service.de/medienarchiv.cfm?medien_id=149422
Kontaktdaten:
Stadtverwaltung
Wertheim

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*