Berliner Grüne fordern bundesweiten 29-Euro-Fahrschein für den Nahverkehr

Der Tagesspiegel

Berlin (ots)

Berlins Verkehrssenatorin Bettina Jarasch (Grüne) fordert von der Bundesregierung weiterführende, vergünstigte Nahverkehrsangebote nach dem Auslaufen des Neun-Euro-Tickets Ende August. „Ich erwarte vom Bund ein gefördertes Nachfolge-Angebot“, sagte sie dem „Tagesspiegel“ (Montagausgabe). Das Neun-Euro-Ticket sei ein Erfolg. „Es ist die Entlastung, die am meisten bei den Menschen angekommen ist.“ Zudem stiegen dank des einfachen, günstigen Tickets nachweisbar Menschen vom Auto auf Bus und Bahn um, erklärte die Verkehrssenatorin. Wenn es vom Bund weitere Entlastungen für die Bürger geben werde und man die selbst gesteckten Ziele bei den Fahrgastzahlen erreichen wolle, müsse nun etwas nachkommen. „Andernfalls wäre es ein Versagen des Bundesverkehrsministers“, sagte Jarasch dem „Tagesspiegel“.

https://plus.tagesspiegel.de/berlin/wie-weiter-nach-dem-9-euro-ticket-berliner-grune-fordern-bundesweiten-29-euro-fahrschein-534195.html

Rückfragen richten Sie bitte an:

Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon 030-29021-14908

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*