Bernd Gögel MdL: Hitzewelle kommt in den Staatsministerien an

AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

Stuttgart (ots)

„Die derzeitige Hitzewelle hat den Ministerien wohl aufs Gemüt geschlagen – anders kann man sich deren Haushaltsforderungen nicht erklären.“ Mit diesen Worten reagierte Baden-Württembergs AfD-Fraktionschef Bernd Gögel MdL auf die immensen Forderungen der Ministerien für den nächsten Staatshaushalt. „Die Ministerien stellen Forderungen, die ihren finanziellen Spielraum um das Neunfache übersteigen. Das ist keine seriöse Arbeitsweise. Man stelle sich vor, die Gewerkschaften forderten das Neunfache der abgesprochenen Tariferhöhungen. Es ist ein weiteres Anzeichen dafür, dass unsere Ministerien vollkommen den Bezug zur Realität verloren haben. In der derzeitigen Situation mit einem ohnehin überbordenden Staatshaushalt auch noch Forderungen dieses Ausmaßes zu stellen und damit auch die nachfolgenden Generationen zu belasten, ist unverantwortlich.“

Die Minister fordern neue Stellen, dabei haben sie die bestehenden nicht einmal besetzt, moniert Gögel. „Es sollen sage und schreibe 9.000 neue Stellen geschaffen werden. Derzeit sind 10.600 Beamtenstellen in Baden-Württemberg unbesetzt. Besonders fatal ist die Lage an den Schulen, wo 3.700 Stellen frei bleiben. Die Forderungen von Bildungsministerin Schopper sind daher zumindest nachvollziehbar. Der Missstand muss beseitigt werden, dass Lehrer wegen fehlender Haushaltsmittel über die Sommerferien entlassen – nur um dann für das nächste Schuljahr wieder eingestellt zu werden. In dieser Hinsicht ist der Lehrermangel nur mehr als hausgemacht zu bezeichnen. In die Bildung muss investiert werden – gerade nach dem Corona-Fiasko. Die anderen Ministerien müssen zugunsten unserer Kinder zurückstehen. Das gebieten Anstand und Pflichtgefühl!“

Pressekontakt:

AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg
Dr. Thomas Hartung; Pressesprecher
Konrad-Adenauer-Straße 3
70173 Stuttgart
thomas.hartung@afd.landtag-bw.de

Original-Content von: AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*