Bundesgesundheitsministerium bestätigt Impfschäden und Anspruch auf Entschädigung

 

Impfschäden und Anspruch auf Entschädigung

Wann wird endlich mal Klartext geredet! Schadet jetzt die Impfung mehr als das sie hilft? Hat sich das Verhältnis zu Ungunsten der Impfschäden entwickelt! Es wird Zeit für genaue Daten aus Deutschen Studien.

 

 

Bundesgesundheitsministerium Tweet vom 11.09.2022

 

Impfschäden nach einer #CoronaSchutzimpfung sind äußerst selten. Sollten dennoch im Zusammenhang mit der #CoronaSchutzimpfung gesundheitliche Schäden auftreten, besteht ein bundeseinheitlicher Anspruch auf Entschädigung. Mehr Informationen dazu unter: https://www.zusammengegencorona.de/faqs/impfen/logistik-und-recht/

 

Impfschäden Bundesgesundheitsministerium Twitter 11.09.2022, Screenshot

 

 

Lauterbach ignoriert schwere Impfschäden und Langzeitschäden nach Impfung

In einem Tweet, im April 2022,wies uns Karl Lauterbach auf Covid Langzeitschäden hin. Das war erstmal was gutes. Lauterbach kann es wie immer nicht lassen, uns immer wieder nur an Covidfolgen zu erinnern, aber eben nur einseitig. Er ignoriert, in seinen Tweets, das schwere Impfschäden und Langzeitschäden durch Impfung entstehen.

Viele berichten uns, in direkten Gesprächen, dass Sie nach der Impfung immer noch Beeinträchtigungen haben. In sozialen Netzwerken berichten Betroffene massenhaft darüber.

 

500 000 schwere Impfnebenwirkungen?

Wie auch im Mai 2022 bekannt wurde, ist die Zahl der schweren Impfschäden womöglich weitaus höher als angenommen. Ärzte der Charité Berlin, bei dem auch Christian Drosten seit 2017 Professor, Lehrstuhlinhaber und Institutsdirektor ist, errechneten 40-mal höhere schwere Impfnebenwirkungen.

Ein Grund oder der Hauptgrund, weshalb Drosten den Corona-Experten-Team verlassen hat?

Todesfälle

Durch die Neu errechneten Zahlen wird sich mit ziemlicher Sicherheit auch die Zahl Toten entsprechend erhöhen, die in Verbindung mit der Impfung direkt oder zeitnah an den Folgen verstorben sind.

 

Spätfolgen

Sie Zahl der Patienten, die an den Spätfolgen der schweren Impfnebenwirkungen leiden wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch stark erhöhen.

Lauterbach jetzt

Was sagt Karl Lauterbach? Der Bundesgesundheitsminister, der fast täglich ein oder mehrere Tweets veröffentlicht, hat bis Stand heute keine Stellungsnamen dazu bezogen. Wir sind gespannt auf seine Tweets zu diesen Vorfällen. Es ist sehr ernst und jedes Leben zählt.

Eine Vertuschung darf es nicht geben!

.red.Ray.,
Wertheim, 11.09.2022.

Der Beitrag Bundesgesundheitsministerium bestätigt Impfschäden und Anspruch auf Entschädigung erschien zuerst auf Wertheim24.de.

RayMediaNews / Wertheim24.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*