BVR-Präsidentin Kolak zum Entlastungspaket: Koalition demonstriert Geschlossenheit; …

BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Berlin (ots)

Die Parteien der Regierungskoalition haben sich aus Sicht des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) mit dem dritten Entlastungspaket auf Maßnahmen geeinigt, die einen substanziellen Beitrag zur Bewältigung der hohen Inflation und der Energiekrise leisten. „Durch die vielfältigen Entlastungsmaßnahmen zugunsten der Bürgerinnen und Bürger sowie der Unternehmen demonstriert die Koalition Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit. Neben der Entlastung von den extrem hohen Energiepreisen muss die Bundesregierung bald aber auch Impulse zur langfristigen Stärkung der Zukunftsinvestitionen und der Wirtschaftskraft auf den Weg bringen. Hierzu sollte der Mittelstand zusätzlich steuerlich entlastet werden. Die mit dem Entlastungspaket vorgesehene Anpassung des Steuertarifs (kalte Progression) gleicht lediglich die Effekte durch die hohe Inflation aus. Darüber hinaus sollte die Bundesregierung möglichst schnell Maßnahmen zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren sowie die Einführung der so genannten Superabschreibung für Klimaschutz und Digitalisierung auf den Weg bringen, um so starke Anreize für die Investitionen der Unternehmen und Privathaushalte zu setzen“, so BVR-Präsidentin Marija Kolak.

Die mit dem Entlastungspaket beschlossenen Maßnahmen seien zum Teil zu wenig fokussiert. So dürfte eine Senkung von Energiepreisen für alle Haushalte durch den so genannten Preisdeckel beim Stromverbrauch dem Ziel, durch eine Dämpfung der Nachfrage nach Energie den Verbrauch zu verringern, entgegenwirken. Auch sei die Frage der Finanzierung der Maßnahmen noch nicht geklärt, aber entscheidend für deren Erfolg. Wichtig sei dabei, dass die Bundesregierung an dem Ziel festhält, die Regeln der Schuldenbremse ab dem Jahr 2023 wieder einzuhalten.

Pressekontakt:

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)
Melanie Schmergal, Abteilungsleiterin Kommunikation und
Öffentlichkeitsarbeit / Pressesprecherin
Telefon: (030) 20 21-13 00, presse@bvr.de, www.bvr.de

Original-Content von: BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*