Das Dilemma des Westens | Presseportal

Frankfurter Rundschau

Frankfurt (ots)

Die USA und die europäischen Verbündeten unterstützen die Ukraine zu Recht weiter, damit sich das überfallene Land verteidigen kann. Washington erhöht mit den jüngsten Zusagen sein Engagement auf rund 15 Milliarden Dollar und zeigt nicht nur, wie ernst es der Biden-Administration ist, sondern erhöht auch das Tempo. Dagegen wirkt die von der Ampelkoalition angekündigte Unterstützung bei der Minenräumung mickrig. Doch insgesamt hat Berlin nach den USA und Großbritannien ähnlich viele Waffen wie andere europäische Alliierte geliefert. Das kann sich sehen lassen, hinkt aber hinter den Möglichkeiten und dem eigenen Anspruch einer Führungsmacht zu sein hinterher. Wichtiger bleibt aber die Frage, mit welchem Ziel der Westen die ukrainischen Streitkräfte unterstützt. Mit den bisherigen Umfängen kann Kiew die Stellungen halten. Liefert der Westen genügend Waffen für eine wirkliche Offensive Kiews, besteht die Sorge einer atomaren Eskalation. Dafür hat der Westen noch keine Antwort gefunden.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*