DJV-Vorsitzender Frank Überall über das Buch von Precht und Welzer: „Wenn ich von …

Kölner Stadt-Anzeiger

Köln. (ots)

DJV-Vorsitzender Frank Überall hat die pauschale Politik- und Medienschelte in dem Buch „Die Vierte Gewalt“ von Richard David Precht und Harald Welzer kritisiert. „Die Herausforderungen, vor denen wir als Gesellschaft stehen, sind so komplex, dass wir keine einfachen Lösungen bekommen“, sagte der Journalist im Podcast „Die Wochentester“ (Kölner Stadt-Anzeiger/RedaktionsNetzwerk Deutschland) im Gespräch mit den Moderatoren Wolfgang Bosbach und Christian Rach. Er habe das Buch intensiv gelesen, sagte Überall. Die Formulierung von den Medien als „amtierenden Medien“ lese er als Kampfbegriff. Das suggeriere eine Drohung. „Ihr amtiert nur und Eure Legislatur ist bald vorbei und dann kommt etwas ganz anderes. Da wird aber nicht gesagt, was dann kommen soll.“ An manchen Stellen sei das Buch sehr unscharf. Die Debatte um das Buch habe den beiden Autoren aber nicht geschadet, so der DJV-Vorsitzende: „Und dem Kontostand wird es auch nicht geschadet haben, nachdem sie ihr Buch sehr gut verkauft haben.“

Überalls Aussagen sind zu hören im Podcast „Bosbach & Rach – Die Wochentester“ mit Wolfgang Bosbach und Christian Rach auf ksta.de/podcast und auf rnd.de. Der Podcast ist außerdem abrufbar über Apple Podcasts, Spotify, Amazon Music, Audio Now, Deezer und Podimo.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*