Einladung zur Pressekonferenz „Apothekerschaft warnt: Nach Ostern droht ein …

ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Berlin (ots)

Lieferengpässe bei lebenswichtigen Arzneimitteln sind ein großes Ärgernis im Alltag der Apotheken bei der Versorgung der Menschen in Deutschland – mit steigender Tendenz. Am 7. April 2023 endet die sog. SARS-CoV-2-Arzneimittelversorgungsverordnung, die es den Apothekerinnen und Apothekern während der Corona-Krise ermöglicht hat, sämtliche Handlungsspielräume zu nutzen, um die Versorgung trotz Lieferengpässen sicherzustellen. Ab Ostern droht eine Regelungslücke, welche die Arzneimittelversorgung akut gefährdet. Die ABDA hat deshalb Vorbereitungen für zahlreiche politische Protestaktionen getroffen.

Wir laden ein zur

Pressekonferenz

„Apothekerschaft warnt: Nach Ostern droht ein Versorgungschaos“

Dienstag, 14. März 2023, 10.30 Uhr

Haus der Bundespressekonferenz, Raum 5 (Spreeseite),

Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin-Mitte

oder im Live-Stream unter www.pressekonferenz.tv

Die Gesprächspartner/innen sind ABDA-Präsidentin Gabriele Regina Overwiening und Prof. Martin Schulz, Geschäftsführer Arzneimittel der ABDA.

Zur Teilnahme vor Ort bitte Anmeldung per E-Mail unter presse@abda.de bis Montag, 13. März 2023

Falls Sie nicht vor Ort teilnehmen, können Sie Ihre Fragen gerne vorab per E-Mail schicken oder im Live-Chat auf www.pressekonferenz.tv stellen.

Für Rückfragen stehen wir gerne unter presse@abda.de und telefonisch unter 030 40004-132 zur Verfügung.

Pressekontakt:

Christian Splett, Stv. Pressesprecher, 030 40004-137, c.splett@abda.de

Dr. Ursula Sellerberg, Stv. Pressesprecherin, 030 40004-134, u.sellerberg@abda.de

Original-Content von: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*