Einsatzgruppenversorger „Bonn“ wird Teil des NATO-Einsatzverbandes

Presse- und Informationszentrum Marine




Twitter - X








Einsatzgruppenversorger "Bonn" wird Teil des NATO-Einsatzverbandes

2 Dokumente

Wilhelmshaven (ots)

Wilhelmshaven – Am Montag, den 15. Januar 2024 um 10 Uhr, läuft der Einsatzgruppenversorger „Bonn“ zu einem NATO-Einsatz aus Wilhelmshaven aus.

Zu Beginn des neuen Jahres wird der Einsatzgruppenversorger „Bonn“ Teil der NATO Very High Readiness Joint Task Force Maritime (VJTF M) und mit dieser an der sogenannten Nordflanke in Nord-, Ostsee und Nordatlantik im Einsatz sein. „Wir freuen uns sehr darauf, nach langer Zeit wieder fest in einen internationalen Verband integriert zu werden und unserer eigentlichen Hauptaufgabe, der Versorgung einer Einsatzgruppe, nachgehen zu können“, sagt der Kommandant, Fregattenkapitän Eike Deußen (49). Für viele Besatzungsangehörige wird es das erste Mal sein, über einen längeren Zeitraum in einem festen Verband zu fahren. „Durch die abwechslungsreichen Manöver und Übungen wird diese Zeit uns auf jeden Fall, in Ausbildungshinsicht, ‚weiterbringen‘. Wir sind sehr gespannt darauf, was uns in der nächsten Zeit erwartet“, so der Kommandant weiter.

Die „Bonn“ wird mit einer Besatzungsstärke von rund 175 Soldatinnen und Soldaten den Heimathafen Wilhelmshaven verlassen und sich dann dem NATO-Verband anschließen. Das Versorgungsschiff wird im April dieses Jahres in seinem Heimathafen zurückerwartet.

Hintergrundinformation zum Einsatzgruppenversorger „Bonn“

Rund 20.000 Tonnen verdrängen die größten Schiffe der Marine. Die drei Riesen der Berlin-Klasse versorgen Einsatzverbände in See mit allen notwendigen Ressourcen: Kraftstoff, Verpflegung, Material und Munition. Als Multifunktionsschiffe stellen die Einsatzgruppenversorger, kurz EGV, außerdem medizinische Spezialkapazität bereit sowie für Führungsaufgaben satellitenbasierte Kommunikationstechnik.

All dies können sie mit Flugbetrieb unterstützen. So haben zwei Marinetransport-Hubschrauber vom Typ Sea King oder vom Typ Sea Lion im Hangar vor dem Flugdeck Platz. Mit solchen Fähigkeiten machen diese Schiffe Marineverbände von Häfen unabhängig. Deren Stehzeit in See wird je nach Größe mehr als verdoppelt und das weltweit.

Mehr zum Einsatzgruppenversorger der „Berlin“-Klasse:

https://www.bundeswehr.de/de/ausruestung-technik-bundeswehr/seesysteme-bundeswehr/berlin-klasse-egv-702

Hintergrundinformation Very High Readiness Joint Task Force (VJTF)

Very High Readiness Joint Task Force bezeichnet einen schnell verlegbaren Einsatzverband, welcher der NATO untersteht. Als Folge des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine sind die regionalen Verteidigungspläne entlang der Ostflanke der NATO aktiviert und weitere Kräfte verlegt worden. Sie dienen seitdem der Verstärkung osteuropäischer NATO-Länder und sollen somit einer gesteigerten Abschreckungs- und Verteidigungsfähigkeit Rechnung tragen.

Hinweise für die Presse

Medienvertreter sind zum Pressetermin „Einsatzgruppenversorger ‚Bonn‘ wird Teil des NATO-Einsatzverbandes“ eingeladen. Für die weitere Ausplanung und Koordinierung wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.

Termin:

Montag, der 15. Januar 2024. Eintreffen bis spätestens 09:15 Uhr an der Hauptwache. Ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich.

Ort:

Marinestützpunkt Heppenser Groden, Alfred-Eckhardt-Straße 1,

26384 Wilhelmshaven (Anschrift/Adresse für Ihr Navigationsgerät)

Anmeldung: Medienvertreter werden gebeten, sich mit dem beiliegenden Anmeldeformular bis Sonntag, 14. Januar 2024, 12 Uhr beim Presse- und Informationszentrum per E-Mail zu akkreditieren.

Nachmeldungen sind nicht möglich.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine
Pressestelle Einsatzflottille 2, Wilhelmshaven

Telefon: +49 (0) 4421-68-5800/6163
E-Mail: markdopizpressestellewhv@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*