Energiepreise stagnieren – DAX legt zu

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur


Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Dienstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 14.473,20 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,02 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Aktien der Deutschen Bank setzten sich angesichts erwarteter Zinssteigerungen mit einem Plus von über fünf Prozent an die Spitze, gefolgt von Puma, Airbus und BMW. Mit Daimler Truck, Merck und Delivery Hero waren kurz vor Handelsende nur wenige Titel im Minus. Die Energiepreise stagnierten unterdessen auf hohem Niveau. Der Ölpreis sank etwas: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 115,10 US-Dollar, das waren 56 Cent oder 0,5 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags. Gas wurde etwas teurer, im Vergleich der Kursschwankungen der letzten Tage aber moderate zwei Prozent.

Eine Megawattstunde (MWh) zur Lieferung im April kostete 99 Euro. Das impliziert einen Verbraucherpreis von mindestens rund 15 bis 18 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben.

dts Nachrichtenagentur

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*