Exklusivmeldung der „Berliner Morgenpost“: IBB-Chef wirbt für Solar entlang der …

BERLINER MORGENPOST

Berlin (ots)

Der Chef der Investitionsbank Berlin (IBB), Hinrich Holm, sieht in Berlin noch großes Potenzial für den Ausbau erneuerbarer Energien. „Wir haben Freiflächen entlang von öffentlichen Trassen der S-Bahn, und wir haben auf den zwei ehemaligen Flughafengebäuden große Dachflächen in der Stadt“, sagte Holm im Interview mit der „Berliner Morgenpost“ (Sonntags-Ausgabe). „Das wären Liegenschaften in einer Gewichtsklasse, mit der man über Solaranlagen wohl in einer dreistelligen Megawattzahl Strom erzeugen könnte.“ Mit einem hohen Anteil erneuerbarer Energien könnten aus Sicht des IBB-Chefs die Standards für die Isolierung bei Wohnungsneubauten gesenkt werden, um das Bauen preiswerter zu machen. „Wir müssen größer und auch breiter aufgestellt denken, und dafür müssen wir Partner gewinnen, die das mit uns denken“, sagte Holm mit Blick auf den anstehenden Umbau der Energieerzeugung.

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*