Fußball-WM in Katar: Verstimmung? Ja, bitte!

Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau, 02.11.2022 (ots)

Dass Faeser in Sachen Menschenrechte in Katar auf Konfrontationskurs geht, ist richtig. Wirklich nachhaltig ist sie nur, wenn der politische Druck auch nach der WM hoch bleibt.

Kurz vor dem Start der Fußball-WM in Katar hält sich die Euphorie bei vielen doch noch sehr in Grenzen. Der Grund: Unbeschwertes Fußballvergnügen dürfte nicht drin sein. Zu problematisch präsentiert sich die Gastgebernation mit toten Wanderarbeitern, mit ihrer Queerfeindlichkeit und Autokratie. Dass Faeser in Sachen Menschenrechte auf Konfrontationskurs geht, ist richtig. (…)

So richtig Faesers Initiative ist: Wirklich nachhaltig ist sie nur, wenn der politische Druck auch hoch bleibt, wenn die Scheinwerfer der interessierten Weltöffentlichkeit zur nächsten Autokratie weitergeschwenkt sind, die ihr Image mit einem sportlichen Großereignis aufhübschen will.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3989

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*