Getreide-Ausfuhr gestartet: Vage Hoffnung, nicht mehr / Kommentar von Thomas Fricker

Badische Zeitung

Freiburg (ots)

Um eine Ernährungskrise im globalen Süden abzuwenden, bedarf es des raschen Exports von Millionen Tonnen Getreide, die noch von der Vorjahresernte in der Ukraine lagern. Russlands Krieg hat die Ausfuhr verhindert und schlimmer noch: Russische Truppen haben auch Felder vermint, Silos zerstört und Teile der Ernte verbrannt oder gestohlen. Ob die vor kurzem mit der Türkei geschlossenen, getrennten Abkommen Russlands und der Ukraine die Lage nachhaltig verbessern, ist zweifelhaft. Das Auslaufen des ersten Getreideschiffs seit Kriegsbeginn ist ein vages Zeichen der Hoffnung, nicht mehr. Denn die Hintergedanken des Kreml sind allzu offensichtlich. Das Regime will nicht dastehen als Schuft, der schuld ist an einer verheerenden Hungersnot. Lieber inszeniert sich Außenminister Sergej Lawrow als Verbündeter gegen den vermeintlichen Ausbeuter-Kolonialismus westlicher Prägung. http://www.mehr.bz/khs214j

Pressekontakt:

Badische Zeitung
Schlussredaktion Badische Zeitung
Telefon: 0761/496-0
kontakt.redaktion@badische-zeitung.de
http://www.badische-zeitung.de

Original-Content von: Badische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*