Hartz IV mit neuem Namen: Save the Children kritisiert Kompromiss zum Bürgergeld

Save the Children Deutschland e.V.

Berlin (ots)

Die Kinderrechtsorganisation Save the Children zeigt sich enttäuscht vom Kompromiss zum Bürgergeld.

Eric Großhaus, Advocacy Manager Kinderarmut und Soziale Ungleichheit bei Save the Children Deutschland kommentiert:

„Der halbherzige Kompromiss zum Bürgergeld ist nicht viel mehr als Hartz IV mit neuem Namen: wieder zu wenig, wieder zu kurz gedacht, wieder an den Bedürfnissen der Kinder vorbei. Für zwei Millionen Kinder in der Grundsicherung wird sich die Hoffnung auf eine Verbesserung der Lebensumstände so definitiv nicht erfüllen. Die Regelsätze gleichen lediglich die Inflation aus. Das ist nicht genug.

Sanktionen gegen Familien, die ohnehin kaum Geld für Essen und Kleidung haben, sind inakzeptabel. Leidtragende sind besonders die Kinder. Jetzt bleibt wieder nur das Warten auf die Kindergrundsicherung. Hier darf es keine faulen Kompromisse mehr geben.“

Weitere Informationen und Stellungnahmen von Save the Children Deutschland zum Bürgergeld finden Sie unter folgenden Links:

Fachliche Stellungnahme: https://ots.de/QXlspS

Aktuelle Meldung: Bürgergeld: Es braucht weitere Verbesserungen für Kinder | Save the Children Deutschland

Über Save the Children

Im Nachkriegsjahr 1919 gründete die britische Sozialreformerin und Kinderrechtlerin Eglantyne Jebb Save the Children, um Kinder in Deutschland und Österreich vor dem Hungertod zu retten. Heute ist die inzwischen größte unabhängige Kinderrechtsorganisation der Welt in rund 120 Ländern tätig. Save the Children setzt sich ein für Kinder in Kriegen, Konflikten und Katastrophen. Für eine Welt, die die Rechte der Kinder achtet. Eine Welt, in der alle Kinder gesund und sicher leben sowie frei und selbstbestimmt aufwachsen und lernen können, seit über 100 Jahren.

Pressekontakt:

Save the Children Deutschland e.V.
Pressestelle – Susanne Sawadogo
Tel.: +49 (0)30 – 27 59 59 79 – 120
Mail: susanne.sawadogo@savethechildren.de

Original-Content von: Save the Children Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*