Johannes Vogel (FDP): Menschen müssen selbst entscheiden können, welchen Beitrag sie …

rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg

Berlin (ots)

Johannes Vogel (FDP) im ARD-Mittagsmagazin zur Energiekrise: „Menschen müssen natürlich freiwillig selbst entscheiden können, welchen Beitrag sie leisten können“

Deutschland könnte im Winter von schweren Energieengpässen betroffen sein, sollten sich die Gasspeicher im Sommer nicht schneller füllen. Für Johannes Vogel, parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Bundestag, gehen durch die Bundesregierung gelenkte Einsparmaßnahmen und Eigenverantwortlichkeit der Bürger Hand in Hand: „Es ist klug, wenn wir alle uns fragen, welchen Beitrag an Einsparungen können wir leisten. Der Druck ist ja auch für jeden und für jede spürbar, weil sonst die Nachzahlungen höher sein werden“, sagte der FDP-Politiker am Dienstag im ARD-Mittagsmagazin. Darüber hinaus müsse sich die Politik Gedanken machen, wie dafür gesorgt werden könne, den Mangel möglichst nicht so groß werden zu lassen.

Insbesondere die geplante Abschaltung der verbleibenden Kernkraftwerke in Deutschland sieht er vor diesem Hintergrund kritisch: „In der schwersten Energiekrise seit Jahrzehnten, mutwillig drei Kernkraftwerke, die sicher und klimaneutral sind, gerade jetzt mitten im nächsten Winter vom Netz zu nehmen und dadurch mehr Mangel zu haben oder mehr Kohle verstromen zu müssen, was mit dem Blick aufs Klima fatal ist, das macht keinen Sinn“, sagte Vogel. So sollten sich darauf alle einigen können, unabhängig davon, wie man zur Kernenergie stehe.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
ARD-Mittagsmagazin
Tel.: 030 – 97993 – 55504
mima@rbb-online.de
www.mittagsmagazin.de
Ihr Rundfunkbeitrag für gutes Programm.

Original-Content von: rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*