Krisen, Ängste, Inflation – MDR-Reihe „exactly“ fragt: Was bringen Demos?

MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Leipzig (ots)

Explodierende Preise bei den Lebenshaltungskosten – vor allem bei Energie und Lebensmitteln. Das Thema treibt viele Menschen auf Demonstrationen – egal ob in Leipzig, Halle, Erfurt oder Zeitz. Sind Demos die Lösung? Und wie steht es um den Zusammenhalt in diesen Zeiten? Diesen Fragen geht die MDR-Reihe „exactly“ nach. Die Reportage „Krisen, Ängste, Inflation – Was bringen Demos?“ gibt es bereits jetzt in der ARD Mediathek sowie ab 17 Uhr auf dem YouTube-Kanal „MDR Investigativ“.

In einer aktuellen Umfrage des Meinungsbarometers „MDRfragt“ haben 45 Prozent der Teilnehmenden angegeben, dass sie sich vorstellen können, in den kommenden Wochen an einer Demo teilzunehmen.

MDR-Reporterin Pauline Vestring begleitet den Studenten Jascha. Der 21-Jährige organisiert gemeinsam mit anderen jungen Leuten Demonstrationen. Sie haben die neue Gruppe „Halle zusammen“ ins Leben gerufen. Einfach etwas tun, eigene Akzente setzen und sich dabei gegen rechte Tendenzen abgrenzen – das sind die Beweggründe für ihre Aktionen. Die „exactly“-Reportage zeigt auch eine Demo in Zeitz. Hier hat das MDR-Team rechtsextreme Symbole bei Demonstrierenden entdeckt.

Die aktuellen Entwicklungen haben auch Konsequenzen für Unternehmen. Bäcker Oliver Schieke aus Dessau-Roßlau steht kurz vor der Betriebsschließung. Seinen Mitarbeitenden musste er bereits kündigen. Er hält Demonstrationen zwar für ein gutes Mittel, sieht sie aber auch kritisch: „Weil sich Gruppierungen dazugesellen zu den eigentlich richtigen Themen und das für sich vereinnahmen und das gefällt mir nicht.“

Pressekontakt:

Thomas Ahrens, MDR-Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. (0391) 539 21 21

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*