Leverkusens Geschäftsführer Simon Rolfes vertraut der Qualität des Kaders von Bayer …

Kölner Stadt-Anzeiger

Leverkusen (ots)

Geschäftsführer Simon Rolfes ist überzeugt davon, dass Bayer 04 Leverkusen seine aktuelle Krise trotz des Rückschlages bei Eintracht Frankfurt mit dem neuen Trainer Xabi Alonso überwinden wird. „Wir kennen seine besondere Persönlichkeit, die Führungsstärke, die ihn schon als Spieler außergewöhnlich machte und die ihn heute eben auch als Trainer auszeichnet“, sagte Rolfes im Gespräch mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstagausgabe). Der Nachfolger von Rudi Völler bei Bayer 04 Leverkusen sieht in harter Arbeit den einzigen Weg aus der Misere, die den Champions-League-Teilnehmer auf Platz 16 der Tabelle hat sinken lassen und zur Trennung von Cheftrainer Gerardo Seoane führte. „Meine Überzeugung ist, dass Sicherheit und Stabilität nur über die Arbeit zurückkommen. Arbeit auf dem Platz im täglichen Training, Arbeit im Spiel“, sagte Rolfes, der an der Qualität des Kaders bei Bayer 04 keine Zweifel hat. „Die Qualität des Kaders ist gut, die aktuelle Performance der Spieler ist es nicht. Wir müssen herausfinden, warum sie ihr Potenzial nicht abrufen. Das geht nicht von heute auf morgen. Das ist ein Weg“, so Rolfes. Das unmittelbare Ziel sei es, in den fünf Liga-Spielen ins Mittelfeld vorzudringen. Nach der WM-Pause, so Rolfes, „attackieren wir alles, was vor uns ist“.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*