„maischberger“: Söder will Corona-Quarantäne verkürzen

ARD Das Erste

Berlin (ots)

Bayern Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hält die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung für überzogen. „Wir sind echt in einer anderen Phase dieser Pandemie. Diese ganze Diskussion um Absperren, Zusperren, Verbieten die hat jetzt echt ein Ende“, sagte Söder in der ARD-Talksendung „maischberger“ im Ersten. Er fände es absurd, dass man im Flugzeug keine Maske tragen solle, aber für den Fernverkehr die Maskenplicht noch gelte.

Der CSU-Chef stellte auch die aktuellen Regelungen zur Corona-Quarantäne in Frage:„Wir werden bald überlegen müssen, sind die strengen Quarantäne-Regeln noch angemessen?“ Er wolle, die Quarantäne nicht abschaffen aber flexibilisieren, „das Ganze kürzer machen und auch danach gehen, ob Symptome da sind oder nicht“, sagte der bayerische Ministerpräsident bei „maischberger“.

„maischberger“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit Vincent productions GmbH.

Redaktion: Elke Maar

Fotos finden Sie unter ARD-Foto.de

Pressekontakt:

Anabel Bermejo | better nau Kommunikationsagentur | Tel. 0172 587 0087 | bermejo@betternau.de
WDR Kommunikation | Tel. 0221 220 7100 | kommunikation@wdr.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*