Medien/Öffentlich-rechtlicher Rundfunk/Finanzen / Ende 2024 Schluss? MDR-Chef Ludwig …

Mitteldeutsche Zeitung




Twitter - X








Halle/MZ (ots)

Der neue MDR-Intendant Ralf Ludwig hat in Magdeburg spürbare Programmkürzungen vor allem bei der Unterhaltung angekündigt. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Freitagausgabe) unter Berufung auf Aussagen des Intendanten in einer Enquetekommission des sachsen-anhaltischen Landtags. „Wir werden Unterhaltung nicht mehr auf diesem Niveau machen können, wie wir es bisher gemacht haben“, sagte Ludwig. Dabei setzte er auch ein Fragezeichen hinter die Shows mit dem Schlagersänger Florian Silbereisen.

Dessen Sendungen im MDR-Fernsehen sind bereits abgesetzt. Für die Zeit ab 2025 stehen nun auch die Auftritte im Ersten auf der Kippe, die ebenfalls der MDR produziert. „Meine Hoffnung ist, dass wir es 2024 noch einmal hinbekommen als Zulieferung für das Erste, weil es uns wichtig ist. Aber für die Zukunft wird es auf dem Niveau nicht mehr gehen“, sagte Ludwig. Bislang hatte Silbereisen einen Vier-Jahres-Vertrag, der zum Ende dieses Jahres ausläuft. Die MDR-Spitze will eine Verlängerung um nur noch ein Jahr. Ob das bewilligt wird, entscheidet am Montag der MDR-Rundfunkrat.

Ludwig kündigte zudem das Streichen von Stellen an, sowohl bei festen als auch bei freien Mitarbeitern. Gern würde er diesen Prozess „sozialverträglich gestalten“, sagte er. Aber: „Das können wir nicht mehr, leider.“

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Marc Rath
Telefon: 0345 565 4200
marc.rath@mz.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*