Micky Beisenherz regt Boykott der WM-Sponsoren durch die Kunden an

Quelle: Pixabay.com

Kölner Stadt-Anzeiger

Köln (ots)

Micky Beisenherz, TV-Autor, Hörfunk- und Podcast-Moderator, hat angeregt, dass die Kundinnen und Kunden während des umstrittenen Fußballturniers in Katar die WM-Sponsoren boykottieren sollen. „Wie wäre es denn, einfach mal die großen Sponsoren während der vier Wochen zu boykottieren? Coca Cola, Adidas, McDonald´s, um nur einige zu nennen. Wenn die Umsatzeinbußen haben, werden sie sich ganz schnell an die Fifa wenden und sagen: Bitte nie mehr Turniere an Länder vergeben, die Menschenrechte missachten“, sagte Beisenherz dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch-Ausgabe).

Er habe Verständnis für die Menschen, die die WM boykottierten und sich kein Spiel im TV anschauten. Dennoch werde man „über die Einschaltquoten bei der WM wahrscheinlich zu wenig bewegen können.“ Er selbst werde einige Spiele aus beruflichen Gründen schauen, weil er auch an einem Fußball-Podcast beteiligt sei: „Ich will aber nicht an dieser WM verdienen. Die etatmäßigen Werbeinseln stellen wir für karitative Zwecke, für Hilfs- und Menschenrechtsorganisationen zur Verfügung“, sagte Beisenherz der Zeitung.

https://www.ksta.de/koeln/micky-beisenherz-zwischen-woelki-und-infantino-gibt-es-parallelen-372892

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*