Minentauchereinsatzboot „Rottweil“ verlässt Kiel für NATO-Einsatz

Presse- und Informationszentrum Marine

2 Dokumente

Kiel (ots)

Am Mittwoch, den 11. Januar 2023 um 10 Uhr, wird das zum 3. Minensuchgeschwader gehörende Boot für die nächsten Monate den deutschen Beitrag in der Standing NATO Mine Countermeasures Group 1, kurz SNMCMG 1, stellen. Boot und Besatzung sind somit gleichzeitig Bestandteil der Very High Readiness Joint Task Force (VJTF) für den Bereich Nord- und Ostsee.

Neben den Einsätzen, die vom Bundestag mandatiert sind, beteiligt sich die Deutsche Marine laufend an den vier multinationalen Flottenverbänden der NATO – wie an der SNMCMG 1. Zu ihnen stellt die Marine permanent Schiffe und Boote ab. Die Teilnahmen an den NATO-Verbänden gehören zu Deutschlands Verpflichtungen gegenüber dem Bündnis auch in Friedenszeiten. Die NATO-Verbände gibt es seit Jahrzehnten. Sie sind regional nur sehr grob begrenzt. Auch deshalb sind sie schnell verfügbare maritime Reaktionskräfte, mit denen das Bündnis bei eventuellen Krisen oder Konflikten flexibel operieren kann. Die Marineverbände gehören daher zur NATO Response Force (NRF); und in dieser Formation sind sie der Anteil der Seestreitkräfte an der Very High Readiness Joint Task Force – der Speerspitze der NATO, die permanent einsatzbereit ist. Zwei der Verbände haben die Fähigkeit, großflächig Seewege zu schützen, die zwei anderen sind auf die Abwehr von Seeminen spezialisiert.

Unter dem Kommando von Kapitänleutnant Oliver Kießling (31) wird sich die Besatzung der „Rottweil“ in Oslo mit dem übrigen NATO-Verband treffen. Anschließend erfolgen Manöver in der Nordsee, bevor es weiter in Richtung englischen Kanal geht. Wann das Boot wieder im Heimathafen Kiel einlaufen wird, steht derzeit noch nicht fest.

Hinweise für die Presse

Medienvertreter sind zum Pressetermin „Minentauchereinsatzboot ‚Rottweil‘ verlässt Kiel für NATO-Einsatz“ eingeladen. Für die weitere Ausplanung und Koordinierung wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.

Termin: Mittwoch, den 11. Januar 2023. Eintreffen bis spätestens 9:30 Uhr. Ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich.

Ort: Marinestützpunkt Kiel-Wik (Adresse für Ihr Navigationsgerät), Einfahrt über Weimarer Straße und Warnemünder Straße, 24106 Kiel

Programm:

09:30 Uhr Eintreffen Geschwaderangehörige

09:40 Uhr Besatzung „Rottweil“ tritt auf den Seitendecks des Bootes an (Passieraufstellung)

anschl. Eintreffen Kommandeur 3. Minensuchgeschwader, Fregattenkapitän Schlüter

09:45 Uhr Meldung des Kommandanten an Kommandeur des 3. Minensuchgeschwaders

anschl. Musikstück „Marsch der Einsatzflottille 1“

anschl. Ansprache Kommandeur 3. Minensuchgeschwader

anschl. Besatzung auf Manöverstation

09:55 Uhr Musikstück „Nationalhymne“

anschl. Kommandant meldet sich ab

anschl. „Holländischer Ehrenmarsch“

10:00 Uhr Ablegen

ggf. Interview mit Kommandeur 3. Minensuchgeschwader

Anmeldung: Medienvertreter werden gebeten, sich mit dem beiliegenden Anmeldeformular bis Wochentag, den 10. Januar 2023, 15 Uhr, beim Presse- und Informationszentrum per E-Mail zu akkreditieren.

Nachmeldungen sind nicht möglich.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine
Pressestelle Einsatzflottille1, Kiel
Telefon: +49 (0)431 71745 1410/1411
E-Mail: markdopizpressestellekiel@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*