Mitteldeutsche Zeitung zu Bundeswehr und Mali

Mitteldeutsche Zeitung

Halle/MZ (ots)

Nun treiben neue Schikanen den Einsatz einem vorzeitigen Ende zu. Denn ohne Überflugrechte könnte die Bundeswehr nicht weitermachen, und ohne funktionierende Rettungskette für medizinische Notfälle erst recht nicht. Auch würden die deutschen und andere Streitkräfte unter dem Dach der Vereinten Nationen mehr und mehr zwischen Militärjunta und Islamisten aufgerieben. Dabei sollten sie ja eigentlich einer demokratischen Regierung helfen, in der Bevölkerung für Vertrauen zu sorgen und so die Islamisten zurückdrängen.

Dem Vernehmen nach hat die Bundesregierung keinen belastbaren Kontakt mehr zum Chef der Militärjunta und seinesgleichen. Damit fehlen zentrale Voraussetzungen für den Einsatz.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Marc Rath
Telefon: 0345 565 4200
marc.rath@mz.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*