Mitteldeutsche Zeitung zu Hochwasser | Presseportal

Mitteldeutsche Zeitung




Twitter - X








Halle/MZ (ots)

Auch einen so nüchternen Menschen wie Scholz wird der Blick auf die überschwemmten Gebiete nicht kalt lassen. Zumal er mit seinem Besuch ein Statement dafür abgibt, dass der Staat die Menschen vor Ort nicht allein lässt. Daran muss er sich fortan messen lassen.

Das war es dann allerdings auch schon mit den guten Nachrichten. Denn die Ampel-Koalition wird wieder einmal ihrem Ruf gerecht, ein tief zerstrittener Haufen zu sein. Auf dem Rücken der vom Hochwasser Betroffenen geht der Streit um den Haushalt weiter. SPD und Grüne haben nichts Besseres zu tun, als das Hochwasser umgehend als Beleg dafür zu nutzen, dass die Schuldenbremse erneut ausgesetzt werden muss. Die FDP hält dagegen – ausgerechnet mit Hilfe der oppositionellen Union. Das ist ein unwürdiges Schauspiel auf Kosten derjenigen Menschen, die sich gerade um vieles sorgen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Marc Rath
Telefon: 0345 565 4200
marc.rath@mz.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*