„nd.DerTag“: BUND zieht enttäuschende Zwischenbilanz der UN-Klimakonferenz

nd.DerTag / nd.DieWoche

Berlin (ots)

Die Weltklimakonferenz in Ägypten ist nach Ansicht des BUND-Vorsitzenden Olaf Bandt bisher eine Enttäuschung. „Der Globale Süden fordert Entschädigungen für die Schäden und Verluste der Klimakrise, die Verursacherstaaten schweigen oder lenken ab“, schreibt Bandt in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung „nd.DerTag“ (Freitagausgabe). Dass die Finanzierung von Schäden durch die Klimakrise überhaupt auf der Agenda der Konferenz steht, sei zunächst ein Hoffnungsschimmer gewesen, doch sei dieser inzwischen erloschen. So seien die von Bundeskanzler Olaf Scholz angekündigten 170 Millionen Euro für den neuen Globalen Risikoschutzschirm angesichts der benötigten Billionen viel zu wenig. Zudem handele es sich nicht einmal um neue Gelder, sondern um die Umschichtung einer bereits vorher zur Verfügung gestellten Klimafinanzierung. Deutschland und andere Staaten stünden in Scharm El-Scheikh „mit vielen leeren Versprechungen am Rednerpult“, schreibt der Chef der Umweltorganisation. Zudem sei die Klimakonferenz „geradezu eine Messe für fossiles Gas“. Mit 636 Personen seien mehr Lobbyisten der fossilen Industrien auf dieser Konferenz vertreten als Delegierte der zehn Staaten, die am stärksten von der Klimakrise betroffen sind. Auch Deutschland feuere mit dem Ausbau von fossilen Energien die globale Klimakrise weiter an, so Bandt.

Pressekontakt:

nd.DerTag / nd.DieWoche
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: nd.DerTag / nd.DieWoche, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*