NRW kritisiert Auseinandersetzung um Bürgertests – „Streit auf dem Rücken der Bürger“

Kölner Stadt-Anzeiger

Köln. (ots)

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat den Streit der Kassenärzte mit dem Bundesgesundheitsministerium über die Abrechnung der Corona-Bürgertests kritisiert. „Wir haben es mit einem Streit eines Bundesministeriums mit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung auf den Rücken der Bürgerinnen und Bürger zu tun“, sagte Laumann dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstag-Ausgabe). Er erwarte, dass sich beide Parteien „schnell auf ein Vorgehen bei den Abrechnungen einigen und die Bürgerinnen und Bürger wieder zuverlässig getestet werden können“. Das Testangebot ist nach Ansicht des Ministers trotz des Streits gesichert. Die kassenärztlichen Vereinigungen seien „Körperschaften des Öffentlichen Rechts, und ich gehe davon aus, dass diese natürlich weiterhin ihre Pflicht zur Abrechnung aus der Bundesverordnung erfüllen.“ Die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die für die Abrechnungen zuständigen Kassenärztlichen Vereinigungen hatten am Donnerstag gegen schwer nachprüfbare Regelungen protestiert und erklärt, Bürgertestungen nicht mehr abzurechnen und auszuzahlen.

https://www.ksta.de/politik/corona-laumann-draengt-auf-schnelle-einigung-im-streit-um-buergertests-39790328

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*