Politik/Sachsen-Anhalt/Familie / Väter in Sachsen-Anhalt verkürzen ihre Elternzeit

Mitteldeutsche Zeitung

Halle (ots)

Bei der Anmeldung von Elternzeit wächst in Sachsen-Anhalt die Kluft zwischen Männern und Frauen. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Halle) unter Berufung auf Daten des Statistischen Bundesamts. Während die berufliche Auszeit bei Frauen im Schnitt 13,8 Monate dauerte, nahmen sich die Männer lediglich 3,5 Monate. Im Vergleich zum Jahr 2017 blieben die Frauen damit geringfügig (0,1 Monate) länger zuhause, die Männer hingegen 0,6 Monate kürzer.

Landesgleichstellungsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) vermutet dahinter auch finanzielle Gründe. Häufig arbeiteten Männer in besser bezahlten Positionen, sagte eine Sprecherin der Zeitung. Eine Erhöhung des Elterngeldes – derzeit 65 Prozent vom letzten Gehalt – könne für diese einen besseren Anreiz setzen.

Der Landesfrauenrat zeigt sich unzufrieden mit der Entwicklung. „Wir sehen, dass sich allein durch einen gesetzlichen Anspruch noch nicht die Gesellschaft ändert“, sagte die Vereinsvorsitzende Eva von Angern. „In einigen anderen Ländern ist es selbstverständlich, dass Väter Kinder erziehen. In Deutschland werden sie oft komisch angesehen.“

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Marc Rath
Telefon: 0345 565 4200
marc.rath@mz.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*