PwC Deutschland und Monitaur vereinbaren Partnerschaft im Bereich KI-Governance

PwC Deutschland

Frankfurt am Main (ots)

PwC Deutschland kooperiert mit dem amerikanischen Softwareunternehmen Monitaur, um die Umsetzung von regulatorischen Anforderungen der EU rund um Künstliche Intelligenz zu unterstützen

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC Deutschland und das auf Künstliche Intelligenz (KI) spezialisierte US-amerikanische Softwareunternehmen Monitaur haben heute bekannt gegeben, dass sie eine strategische Partnerschaft eingehen, um das Thema KI-Governance voranzutreiben. Im Zuge u.a. der kommenden regulatorischen Anforderungen der EU für KI sehen sich Unternehmen zunehmend mit Herausforderungen in diesem Umfeld konfrontiert.

Der verantwortungsvolle und ethische Umgang mit Künstlicher Intelligenz ist ein funktionsübergreifendes Thema für Unternehmen. Um in diesem Bereich für ein hohes Maß an Sicherheit zu sorgen, müssen Organisationen entsprechende Governance- und Praktiken für Umsetzung und Evaluierung in KI Use Cases implementieren, die den gesamten Lebenszyklus von KI umfassen. „Leider ist die Lücke zwischen den Anforderungen und den täglich in der Praxis gelebten Abläufen in den Unternehmen noch groß“, kommentiert Hendrik Reese, Partner bei PwC Deutschland.

Ziel der Zusammenarbeit sind reproduzierbare und skalierbare Governance- und Prüfungsansätze für den kompletten Lebenszyklus von KI. PwC reagiert mit der Kooperation auch auf die Nachfrage von Kund:innen nach Unterstützung beim Aufbau von Vertrauen und Prüfungen für ihre KI-Projekte.

„Der Bedarf an Governance Lösungen für KI wird steigen und Unternehmen dabei unterstützen, den Mehrwert dieser Zukunftstechnologie zu maximieren. Denn auf dieser Grundlage können sie die Risiken besser verstehen und minimieren, interne Kontrollen stärken und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben sicherstellen“, resümiert Bradley Shimmin, Chefanalyst bei Omdia.

„Die Kombination aus dem profunden Wissen der PwC-Expert:innen rund um die Kundenbedürfnisse und der höchst anpassungsfähigen ML Assurance Plattform von Monitaur wird Unternehmen dabei helfen, schneller und mit einem höheren Maß an Sicherheit KI-Lösungen aufzubauen, die das Vertrauen der Konsument:innen gewinnen“, so der Analyst weiter.

Regulatorische Anforderungen in der EU und in Deutschland steigen

Denn auch der Druck der Regulatoren steigt: Die Europäische Kommission hat einen Gesetzesentwurf zur Künstlichen Intelligenz vorgelegt, um die wachsenden Risiken und Herausforderungen in diesem Bereich zu adressieren. Und auch in Deutschland liegt der Entwurf eines Prüfungsstandards für Künstliche Intelligenz vor (IDW EPS 861). Zusätzlich folgen bereits viele Unternehmen dem BSI AIC4. Im Rahmen ihrer strategischen Partnerschaft wollen sich PwC und Monitaur darauf konzentrieren, diese Regulierungsstandards umzusetzen.

„Der Aufbau von verantwortungsvollen und vertrauenswürdigen KI-Programmen ist eine komplexe Herausforderung für Unternehmen. Diese Aufgabe entwickelt sich derzeit zu einer der Top-Prioritäten, um Unternehmensstrategien zu unterstützen und Antworten auf die wachsenden regulatorischen Anforderungen zu finden“, so die Einschätzung von Hendrik Reese.

Monitaur-Plattform verfolgt ganzheitlichen Ansatz für KI-Lebenszyklen

Die Mission von Monitaur besteht darin, Software zu entwickeln, die die Governance und Prüfung von KI unterstützt und somit ein wichtiger Treiber für das Vertrauen in diese Technologie ist. Das Unternehmen entwickelt die Software, um einen verantwortungsvollen und ethischen Umgang mit KI zu ermöglichen. Die Plattform von Monitaur bietet Lösungen, die einen ganzheitlichen Ansatz für den gesamten Lebenszyklus verfolgen – von der Definition einer Governance Policy über die Zusammenarbeit mit Stakeholdern bis hin zum Monitoring und objektiven Audits.

„Unsere Mission, für größeres Vertrauen in KI zu sorgen, lässt sich nur mit starken Partnern und einem robusten Ökosystem umsetzen“, so die Einschätzung von Anthony Habayeb, Gründer und CEO von Monitaur. „PwC teilt unsere Vision vom großen Potenzial Künstlicher Intelligenz, um den Alltag von uns allen zu verbessern – sofern sie verantwortungsvoll gesteuert wird. Mit unserer Partnerschaft wollen wir Unternehmen dabei unterstützen, vertrauenswürdige, ethische KI-Systeme zu entwickeln, die dieses Potenzial entfalten.“

Pressekontakt:

Gregor Damm
PwC-Presseabteilung
Tel.: (0211) 981 2498
E-Mail: gregor.damm@pwc.com

Original-Content von: PwC Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*