Reul für schärferes Waffenrecht – „Bei Schreckschusswaffen Nägel mit Köpfen machen“

Kölner Stadt-Anzeiger

Köln. (ots)

Nach den Ausschreitungen an Silvester fordert auch NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) strengere Regeln für den Kauf von Schreckschusswaffen. Diese sollen zukünftig nur noch Personen erwerben dürfen, die über einen Kleinen Waffenschein verfügen. „Die Idee ist nicht neu. Ich würde es begrüßen, wenn jetzt schnell Nägel mit Köpfen gemacht werden“, sagte Reul dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Freitag-Ausgabe). Schon 2020 und 2021 hätten die Innenminister der Bundesländer in der Innenministerkonferenz (IMK) über eine Gesetzesänderung nachgedacht und das Bundesinnenministerium aufgefordert, die rechtlichen Voraussetzungen zu schaffen.

Zuvor hatte sich auch Bundesinnenministerin Nancy Faeser sowie Berlins Innensenatorin Iris Spranger für eine Änderung ausgesprochen. Es sei problematisch, dass jeder ab 18 Jahren ohne weitergehende Prüfung oder einen Nachweis eine Schreckschusspistole und die dazugehörige Munition kaufen könne, beklagten die Sozialdemokratinnen.

https://www.ksta.de/panorama/waffenrecht-verschaerfung-nrw-minister-herbert-reul-fordert-schnelles-handeln-390340

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*