Sachsen-Anhalt/Fußball/Sicherheit/Kriminalität / Dessauer Polizei ermittelt gegen 52 …

Mitteldeutsche Zeitung

Halle (ots)

Wegen eines Überfalls auf Fußballfans des FC St. Pauli ermittelt die Dessauer Polizei gegen 52 Unterstützer des Halleschen FC wegen Landfriedensbruchs und Raub. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Donnerstagausgabe) mit Bezug auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt. Demnach war der jüngste Beschuldigte des mutmaßlichen Überfalls im vergangenen Herbst 14 Jahre alt, der älteste 41 Jahre.

Die HFC-Fans sollen vermummt auf die St-Pauli-Anhänger losgegangen sein. Der Angriff habe in der Nacht zum 1. Oktober aus einem Reisebus heraus an einer Tankstelle in Dessau stattgefunden, so das Innenministerium. Beide Fangruppen seien auf der Rückreise von Auswärtsspielen gewesen. Laut Innenministerium waren 14 der 52 beschuldigten HFC-Fans bereits vor dem Vorfall als „Gewalttäter Sport“ eingestuft.

HFC-Sprecherin Lisa Schöppe sagte dem Blatt, der Verein verurteile jede Art von Gewalt. „Die beschriebenen Taten sind uns bekannt, die Täter uns dagegen nicht.“ Schöppe betonte, dass die Ermittlungen zu dem Vorfall noch laufen würden. „Bis diese abgeschlossen sind und weitere Informationen vorliegen, können wir keine weiteren Aussagen zu den Hintergründen oder den beteiligten Personen machen.“

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Marc Rath
Telefon: 0345 565 4200
marc.rath@mz.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*