Stadt Wertheim richtet zwei neue Bushaltestellen ein – Almosenberg wird an ÖPNV angebunden

ÖPNV in Wertheim am Main

Ob zum Arbeiten oder zum Einkaufen – immer mehr Menschen frequentieren den Almosenberg bei Bettingen. Ab Mitte Dezember wird der Wachstumsstandort deshalb ans ÖPNV-Netz angebunden. Die Stadt Wertheim richtet dazu gerade zwei öffentliche Bushaltestellen ein. Das Konzept für die Anbindung hat die Wirtschaftsförderung gemeinsam mit der Verkehrsbehörde, dem Landratsamt Main-Tauber-Kreis als Träger des ÖPNV und der Verkehrsgesellschaft Main-Tauber erarbeitet.

Ab dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember führen dann alle Fahrten der öffentlichen Buslinien 973 und 977 über den Almosenberg und halten an den beiden neuen Bushaltestellen. Eine wird an der Straße „Am Almosenberg“ geschaffen, die zweite nahe dem Kreisverkehr. Die Finanzierung der Mittel, die für die Einrichtung der beiden Haltestellen aufzuwenden sind, hat der Gemeinderat im Nachtragshaushalt gesichert.

Am Standort Almosenberg sind bereits heute mehr als 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wertheim Village und weiterer Betriebe beschäftigt. Das Gewerbegebiet Almosenberg entwickelt sich stetig weiter. Allein die Ansiedlungsprojekte der Firma Warema schaffen in Kürze Hunderte von neuen Arbeitsplätzen. Zumindest ein Teil der Beschäftigten gewinnt mit der Anbindung ans ÖPNV-Netz eine Alternative zur An- und Abfahrt mit dem eigenen Pkw.

Sobald es die Corona-Pandemie zulässt, soll die Haltestelle nahe dem Kreisverkehr auch zum Haltepunkt für die Fernbuslinie Flixbus werden.

Quelle : Wertheim.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016