Stegemann/Färber: Ökosystemleistungen der Wälder angemessen honorieren

CDU/CSU – Bundestagsfraktion

Berlin (ots)

Forst-Förderprogramm der Bundesregierung geht an der Lebenswirklichkeit vorbei

Im Deutschen Bundestag hat am gestrigen Montag eine öffentliche Anhörung zur Honorierung von Ökosystemleistungen der Wälder stattgefunden. Dazu erklären der agrarpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Albert Stegemann, sowie der zuständige Berichterstatter, Hermann Färber:

Albert Stegemann: „Waldbesitzer bekommen von der Ampel-Koalition die rote Karte gezeigt. Nach dem Willen der Bundesregierung sollen sie künftig eine Vielzahl an neuen und bürokratischen Anforderungen erfüllen, um überhaupt eine entsprechende Honorierung zu bekommen. Gerade für Kleinwaldbesitzer ist das kaum leistbar. Das schafft Frust und wird den Wald nicht fit machen für den Klimawandel. Das Honorierungskonzept der CDU/CSU hingegen basiert auf der bisher gelebten nachhaltigen Forstwirtschaft und der aktiven CO2-Bindung der Wälder. Denn diese Bindungsleistung ist wissenschaftlich belegbar und kann allen Waldbesitzern zugeordnet und entsprechend honoriert werden.

Hermann Färber: „Die Anhörung hat erwiesen: die 900 Millionen Euro, die nach den Plänen der Bundesregierung bis 2026 für das Förderprogramm ‚Klimaangepasstes Waldmanagement‘ bereitstehen, werden nicht ausreichen, um unsere Wälder in klimastabile Mischwälder umzubauen. Deshalb müssen Förderung und Finanzierung auch darüber hinaus gesichert sein. Damit das Geld auch bei Kleinwaldbesitzern ankommt, müssen unbedingt bürokratische Hürden abgebaut werden. Auch teilweise Stilllegungen als Voraussetzungen für eine Honorierung sind kontraproduktiv, denn wissenschaftlich erwiesen ist, dass bewirtschaftete Wälder mehr CO2 speichern als stillgelegte Waldflächen.“

Hintergrund: Die CDU/CSU-Fraktion repräsentiert im Parlament die Volksparteien der Mitte und fühlt sich Freiheit, Zusammenhalt und Eigenverantwortung verpflichtet. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes setzt sich die Unionsfraktion für einen starken freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, die soziale und ökologische Marktwirtschaft, die Einbindung in die westliche Wertegemeinschaft sowie für die Einigung Europas ein. Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag ist Friedrich Merz.

Pressekontakt:

CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-53015
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*