Steigende Preise, hoher Druck: Was bringt da das Entlastungspaket? SWR Fernsehen …

SWR – Südwestrundfunk

Stuttgart (ots)

„Zur Sache Baden-Württemberg!“ am Donnerstag, 15. September 2022 im SWR Fernsehen Baden-Württemberg / Moderation: Cecilia Knodt

Der Alltag wird für immer mehr Familien bedrückend, die Unsicherheit wächst. „Zur Sache Baden-Württemberg!“ begleitet Menschen, die mit jedem Cent rechnen müssen: Rentner:innen, Alleinerziehende und Hartz-IV-Empfänger:innen. Zu sehen in der Sendung am Donnerstag, 15. September ab 20:15 Uhr live im SWR Fernsehen Baden-Württemberg. Im Anschluss steht die Sendung in der ARD Mediathek zur Verfügung.

Lebensmittel, Sprit und Miete werden immer teurer und auch die Nebenkosten bei Strom und Gas sollen ab Oktober erneut steigen. Die Bundesregierung hat Entlastung versprochen, unter anderem durch mehr Kindergeld, mehr Wohngeld und weniger Steuern. Dazu kommt eine 300-Euro-Einmalzahlung für Rentner:innen, Azubis und Studierende. Doch reicht das Entlastungspaket aus?

Weitere Themen der Sendung:

  • Zu lasch, zu locker, zu großzügig – muss an Schulen wieder mehr geleistet werden? Gast im Studio: Ralf Scholl, Vorsitzender des Philologenverbands Baden-Württemberg
  • Schulstart mit Hindernissen
  • Allein und isoliert – Einsamkeit hat während Corona stark zugenommen

Zur Sache Baden-Württemberg!

Das SWR Politikmagazin „Zur Sache Baden-Württemberg!“ berichtet über Themen, die das Land bewegen.

ARD Mediathek: Sendung und einzelne Beiträge sind nach der Ausstrahlung unter www.ARDmediathek.de und www.swrfernsehen.de/zur-sache-bw verfügbar.

Pressekontakt:

Ursula Foelsch, Tel. 0711 929 11034, ursula.foelsch@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*