Strategie-Papier der Linke-Vorsitzenden: Protestaktionen und Entlastungen für …

nd.DerTag / nd.DieWoche

Berlin (ots)

Die Linke soll sich nach dem Willen ihrer Bundesvorsitzenden mit Aktionen für soziale Entlastung der von Inflation und Krise betroffenen Menschen in der Bundesrepublik im Herbst als politische Kraft zurückmelden. Das kündigen Janine Wissler und Martin Schirdewan in einem Strategiepapier an, über das die Tageszeitung „nd.DerTag“ berichtet (Donnerstagausgabe). Demonstrationen und andere Aktionen sollen zusammen mit Gewerkschaften und Sozialverbänden vorbereitet werden. Wissler sagte gegenüber „nd“, lokale Aktionen würden bereits jetzt in den Linke-Kreisverbänden vorbereitet, Bundesvorstand und Landesverbände arbeiteten an der bundesweiten Koordinierung. Man wolle einen „heißen Herbst“ auf bundesweiter Ebene organisieren.

Weiter wird in dem Papier insbesondere an Mandatsträger appelliert, Beschlüsse von Basis und Parteitag zu respektieren. In ihrem Strategiepapier betonen Wissler und Schirdewan, Die Linke mache „Alternativen zur Logik des Krieges stark“, fordere „effektive Sanktionen gegen Oligarchen statt Profite für Rüstungskonzerne“.

Zudem kündigen die beiden Linke-Vorsitzenden an, die anstehenden Landtagswahlkämpfe in Niedersachsen im Oktober sowie in Bremen und Bayern im kommenden Jahr „aus der Bundesgeschäftsstelle mit aller Kraft“ zu unterstützen.

Pressekontakt:

nd.DerTag / nd.DieWoche
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: nd.DerTag / nd.DieWoche, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*