Twitter und das Account-Chaos/Es ist Zeit für ein Social-Media-Recht

BERLINER MORGENPOST

Berlin (ots)

Einige User haben sich bereits falsche Profile von Prominenten oder wichtigen Organisationen angelegt und verbreiten Nonsense – und das kann fatale Folgen haben. Was wäre wenn ein Fake-Putin oder ein falscher KGB-Mitarbeiter Angriffe auf weitere Länder ankündigen würde? Das zeigt, auch wenn Twitter hierzulande nicht den Stellenwert hat wie in den USA, wie wichtig es ist, sich als Nutzer im Klaren zu sein, dass es immer ein gewisses Restrisiko gibt, dass etwas, das dort verbreitet wird, nicht stimmt. Die Möglichkeit von falschen Nachrichten, Verleumdungen und Lügen zeigt aber auch, dass sich die sozialen Dienste nicht aus der Kon­trolle dessen, was auf ihren Portalen passiert, herauswinden dürfen. Aber auch der Staat ist gefragt: Vielleicht wäre es Zeit für ein explizites Social-Media-Recht.

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*