Verlierer Scholz | Presseportal

Frankfurter Rundschau

Frankfurt (ots)

Jetzt will Deutschland also doch Kampfpanzer „Leopard“ in die Ukraine schicken. Gewinner des wochenlangen Verhandlungsmarathons ist die Regierung Wolodymyr Selenskyj, die sich mit den Waffen gegen die wohl bevorstehende Offensive der russischen Armee zur Wehr setzen kann. Verlierer ist Bundeskanzler Olaf Scholz. Er kann zwar für sich reklamieren, die USA dazu gebracht zu haben, ebenfalls Kampfpanzer an die ukrainische Armee liefern zu wollen. Doch sein langes Zögern hat viele Verbündete gegen ihn aufgebracht. Zudem hat Scholz sein Handeln nicht erklärt und damit all seinen Kritikerinnen und Kritikern viel Raum gelassen sowie einen veritablen Streit in der Ampelkoalition provoziert. Nun muss der Kanzler seine Entscheidung noch erläutern. Viel gewinnen kann er aber auch hier nicht. Alle jene, die wie er durchaus respektable Bedenken hatten, werden eher enttäuscht sein von seinem Ja für die Panzer-Lieferung. Und jene, die aufs Tempo gedrückt haben, werden den Kanzler sicher nicht loben.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*