Wechsel an der Spitze der Einsatzflottille 1

Presse- und Informationszentrum Marine

2 Dokumente

Kiel (ots)

Am Dienstag, den 17. Januar 2023 um 13:30 Uhr, wird der Abteilungsleiter Einsatz im Marinekommando, Konteradmiral Jürgen zur Mühlen (62), das Kommando über die Einsatzflottille 1 von Flottillenadmiral Henning Faltin (56) an Flottillenadmiral Sascha Helge Rackwitz (50) übergeben.

Faltin ist seit September 2021 Kommandeur der Flottille und Direktor des Kompetenzzentrums für Operationen in küstennahen Gewässern (COE CSW – Centre of Excellence for Operations in Confined and Shallow Waters) und wird anschließend Military Advisor der Europavertretung für die USA und Kanada in Washington.

„Die erste Hälfte meiner Kommandeurszeit war durch die bis heute andauernde Pandemie geprägt. Seit dem Februar 2022 und dem Angriff Russlands auf die Ukraine wurde das Ausgabenspektrum der Einsatzflottille 1 erheblich auf die Ostsee und deren Zugänge fokussiert. Die Ostsee rückte vom Randmeer in den Fokus der NATO und deren maritimen Kräften. An dieser Stelle möchte ich mich bei den Männern und Frauen in den Verbänden und im Stab der Einsatzflottille bedanken. Aber auch bei allen anderen Dienststellen, mit denen wir tagtäglich zusammenarbeiten, den politischen Kräften im Land, den Städten und Gemeinden. Ohne Sie wäre das, was wir gemeinsam geschafft haben nicht möglich gewesen. Beispielhaft möchte ich die Hilfe in Altenheimen und in den Impfzentren nennen, aber auch das immer wieder sehr kurzfristige Abstellen von Einheiten und Kräften mit hochmotivierten Soldatinnen und Soldaten in Einsätze, einsatzgleiche Vorhaben oder Übungen weltweit. Ich war gern Ihr Kommandeur und kann nur sagen: ‚Danke‘ und ‚BRAVO ZULU‘ – gut gemacht!“

Flottillenadmiral Rackwitz wechselt aus dem Verteidigungsministerium wieder zurück nach Kiel, wo er früher in der Einsatzflottille 1 schon Chef des Stabes war. „Die Anforderungen an die Flottille waren nie so groß wie heute. Die Bindungen der Verbände der Flottille in den Krisen-Einsätzen bestehen fort, gleichzeitig muss gerade die Einsatzflottille 1 mehr denn je und insbesondere in der Ostsee als Reaktion auf die russische Aggression Präsenz zeigen und ihren Beitrag zur Abschreckung und Verteidigung im Bündnis mit unseren Allliierten und Partnern leisten. Die Frauen und Männer der Flottille haben dabei gerade in den letzten Monaten erneut unter Beweis gestellt, dass zu jeder Zeit und unter widrigsten Umständen Verlass auf ihre Kreativität, ihre Professionalität und ihre unbedingte Einsatzbereitschaft ist. Ich freue mich darauf, in diesen unruhigen Zeiten die Flottille führen zu dürfen. Weil ich die Flottille kenne, blicke ich zwar mit gehörigem Respekt, vor allem aber mit Zuversicht auf die vor uns liegenden Aufgaben“, so der designierte Kommandeur.

Hintergrundinformationen

In der Einsatzflottille 1 dienen 4.500 Soldaten und Mitarbeiter. Vier seefahrende Geschwader, zwei landgestützte Verbände und drei Marinestützpunktkommandos gehören zu der Flottille. In Kiel liegen der Flottillenstab, das 3. Minensuchgeschwader und das Unterstützungsgeschwader. Eckernförde beheimatet das 1. Ubootgeschwader, das Kommando Spezialkräfte der Marine und das Seebataillon. In Rostock-Warnemünde haben die Einheiten des 1. Korvettengeschwaders ihren Heimathafen.

Die Einsatzflottille 1 ist auf die Seekriegführung in Randmeeren und Küstengewässern ausgerichtet und vereint viele Spezialisierungen – von der Landzielbekämpfung, dem Seemineneinsatz und der -abwehr, über die bewaffnete Kontrolle von Schiffen und dem Schutz von Kriegs- und Handelsschiffen bis zur Ubootjagd, der Unterstützung von Evakuierungsoperationen und dem Einsatz von Spezialkräften. Die Einheiten sind an vielen Auslandseinsätzen beteiligt. Das gilt nicht nur für die maritim geprägten Einsätze wie den VJTF (M) in Nord- und Ostsee, im Mittelmeer, bei UNIFIL im Libanon oder die Operation GAZELLE im Niger. Außerdem nehmen die Einheiten regelmäßig an Einsätzen oder Übungen der NATO-Eingreifkräfte teil und sind bei nationalen und internationalen Manövern zu finden. Kurz gesagt, ist diese Flottille das „Allroundwerkzeug“ der Deutschen Marine und weltweit im Einsatz.

Das Centre of Excellence for Operations in Confined and Shallow Waters („Kompetenzzentrum für Operationen in Randmeeren“) ist eine Ideenschmiede der NATO. Es entwickelt neue operative Ansätze, passt bestehende Konzepte an und gibt im Verbund mit Forschung, Entwicklung und Industrie Impulse für neue Technologien und Systeme. Das Zentrum hat sich mit der Konzeption und Ausrichtung internationaler Konferenzen und Veranstaltungen zur maritimen Sicherheit auch im Rahmen der Münchener Sicherheitskonferenz herausragendes Ansehen erworben. Das COE CSW arbeitet mit dem Flottillenstab im selben Gebäude im Marinestützpunkt Kiel eng zusammen. Der Kommandeur der Einsatzflottille 1 ist zugleich Direktor des Kompetenzzentrums.

Hinweise für die Presse

Medienvertreter sind zum Pressetermin „Wechsel an der Spitze der Einsatzflottille 1eingeladen. Für die weitere Ausplanung und Koordinierung wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.

Termin: Dienstag, den 17. Januar 2023. Eintreffen bis spätestens 12 Uhr.

Ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich.

Ort: Marinestützpunkt Kiel-Wik (Adresse für Ihr Navigationsgerät)

Einfahrt über Weimarer Straße und Warnemünder Straße,

24106 Kiel

Programm:

12:30 Eintreffen der Medienvertreter

13:20 Einmarsch und Aufstellen der Abordnungen/Ehrenformation

13:30 Beginn Zeremoniell Kommandoübergabe Einsatzflottille 1

14:20 Ausmarsch Musikkorps, Fahnenabordnung und Ehrenzug

14:30 Empfang für geladene Gäste

16:00 Ende Empfang

16:10 „Abpullen“ Flottillenadmiral Faltin

16:30 Ende Kommandowechsel

Anmeldung: Medienvertreter werden gebeten, sich mit dem beiliegenden Anmeldeformular bis Montag, den 16. Januar 2023, 13 Uhr, beim Presse- und Informationszentrum per E-Mail zu akkreditieren.

Nachmeldungen sind nicht möglich.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine
Pressestelle Einsatzflottille 1, Kiel
Telefon: +49 (0)431 71745 1410/1411
E-Mail: markdopizpressestellekiel@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*